4. April 2013

Engel gibt's wirklich - Eine wahre Geschichte. Ich war 27 Stunden verschüttet von Genelle Guzman-McMillan



Titel:  Engel gibt's wirklich - Eine wahre Geschichte. Ich war 27 Stunden verschüttet
Autor/in: William Croyle, Genelle Guzman-McMillan
Verlag: Brunnen-Verlag GmbH  
Einband: gebunden
Seitenzahl: 191 
Erschienen: 13.12.2012  
Preis: 14,99 
ISBN: 9783765512216
Buch kaufen? Hier  Brunnen Verlag  oder Thalia





Inhaltlich:
Ich war 27 Stunden verschüttet!"

Am 11. September 2001 verlässt Genelle Guzman morgens wie immer ihre New Yorker Wohnung. Ihre Arbeit im World Trade Center macht ihr viel Spaß. Doch dieser Tag verläuft völlig anders als erwartet. Sie erlebt den Terror-Anschlag im 63. Stock und wird verschüttet. 27 Stunden harrt sie eingeklemmt und schwer verletzt unter den Trümmern aus. In der Angst und Verzweiflung findet sie schließlich im Glauben Halt.
Die letzten Stunden übersteht sie nur, weil jemand ihre Hand hält und mit ihr spricht: Paul. Als die Helfer da sind, verabschiedet sich Paul von ihr und ist spurlos verschwunden. Die Helfer sagen, dass sie ihn nicht gesehen haben. Erst nachdem sie ihren Retter monatelang vergeblich gesucht hat, geht ihr auf, dass es wohl ein Engel war. "Ohne den Engel hätte ich wohl nicht überlebt."

Genelle Guzman-McMillan war die letzte lebend Gerettete der Anschläge vom 11. September 2001, die aus den Trümmern des World Trade Center lebend geborgen wurde.
Ein beeindruckender authentischer Erfahrungsbericht.
(Text- und Bildquelle Brunnen Verlag)

Erster Satz: Ich war die letzte Überlebende, die nach den Terroranschlägen des 11. Septembers 2001 unter den Trümmern des World Trade Centers gefunden wurde.

Genre: Biografie


Insgesamt:




In "Engel gibt's wirklich - Eine wahre Geschichte von Genelle Guzman-McMillan" geht es um Genelle, die den Terroranschlag am 11.09.01 verschüttet überlebt hat. Sie erzählt wie es ihr dabei ergangen hat und was zuvor passierte, bevor die Flugzeuge hineingeflogen sind. Sie beschreibt auch den Werdegang, bis der Turm eingestürzt ist.

Die Schreibweise ist recht flüssig, leicht verständlich. Es ist ziemlich  traurig, dennoch aber informativ. Man kann vieles nachfühlen, wie sie sich gefühlt haben muss. Auch wenn das recht schwer ist, denn sie hat sehr viel durchstehen müssen. Dennoch hat sie den Mut gehabt weiter zu kämpfen, für ihre Tochter, für ihren Mann. Sie hat Vertrauen zu Gott bekommen und gebetet,
dass alles gut geht.  Ich finde auch nicht die richtigen Wörter dafür, denn diese Geschichte ist ziemlich traurig, was sie alles nach der Bergung miterleben musste ist ziemlich schlimm. Was ich dennoch gut finde ist, wie es alles endet, denn das hat sie richtig verdient. In Ruhe leben können, in ein normales Leben zurück zu kehren.


Fazit: Alle die sich für das World Trade Center oder den Terroranschlag interessieren, sollten dieses Buch lesen. Diese Biographie ist wirklich zum empfehlen, man kann dort nachlesen wie sich Frau Guzman-McMillan gefühlt hat, aber auch in manchen Situationen reagiert hat. Vorallem auch wie manche Menschen, über Frau Guzman-McMillan denken. Wenn man auf ein Interwiev in Youtube geht, heißt es dort, warum ausgerechnet sie überlebt hat. Wobei ich finde man sollte sich über jeden Überlebenen dort freuen.

Meine Bewertung:

Meinewertung:




Kommentare:

  1. Wirklich eine schöne Rezi!! :)
    Das Buch ist gleich mal auf meine Wunschliste gewandert :D

    AntwortenLöschen
  2. Ich weiß noch ganz genau wie ich in der Küche vor dem Fernsehr stand und Nachrichten geschaut habe:0 Traurig, traurig:( Sie hatte wirklich einen Schutzengel:) + tolle Rezi;)

    Liebe Grüße
    Maren

    AntwortenLöschen
  3. Danke Selina, das Buch ist auch wirklich interessant.
    Maren das Buch ist auch ziemlich traurig

    AntwortenLöschen

Über einen Kommentar, würde ich mich sehr freuen.