21. Juli 2012

Erebos von Ursula Poznanski







Titel: Erebos
Autor/in: Ursula Poznanski
Verlag:  Loewe
Einband: Taschenbuch
Seitenzahl: 488
Erschienen: 06.06.2011
Preis: 9,95€
Buch kaufen? Hier Thalia  oder Weltbild
Leseprobe: Hier klicken!








Klappentext:

In einer Londoner Schule wird ein Computerspiel herumgereicht – Erebos. Wer es startet, kommt nicht mehr davon los. Dabei sind die Regeln äußerst streng: Jeder hat nur eine Chance. Er darf mit niemandem darüber reden und muss immer allein spielen. Und wer gegen die Regeln verstößt oder seine Aufgaben nicht erfüllt, fliegt raus und kann Erebos auch nicht mehr starten.
Erebos lässt Fiktion und Wirklichkeit auf irritierende Weise verschwimmen: Die Aufgaben, die das Spiel stellt, müssen in der realen Welt ausgeführt werden.
Auch Nick ist süchtig nach Erebos – bis es ihm befiehlt, einen Menschen umzubringen …
(Text- und Bildquelle:Loewe Verlag )

Der erste Satz:

Es beginnt immer nachts.

Genre:
Thriller







Nachts füttert er immer seine Pläne. Er wird von der Dunkelheit umgeben. Deswegen braucht er immer eine schöne Beute. Die Leute meiden sie, wegen der Dunkelheit. 
Nick wartet auf Colin, denn die zwei wollten gemeinsam zum Basketballtraining gehen. Aber Colin kommt einfach nicht, Nick versucht ihn anzurufen. Doch leider geht immer nur die Mailbox dran. Nick weiss jetzt schon das der Trainer (Betthany) ausflippen würde, was er dann beim Training auch tat. Betthany gab Nick die Schuld dafür. Nach dem Training, als er endlich daheim ankam, war er sehr hungrig. Es gab aber leider nur Hotdogs. Seine Mutter erzählt ihm, das Sam abgeholt worden ist. Nick kennt zwar den Namen, kann aber leider nicht das Gesicht zuordnen. Bis seine Mutter ihm auf die Sprünge half. Sam war 2 Jahre unter ihm und bei ihm wurden ein Messer und eine Pistole im Schließfach gefunden. Nick hat diesen ganzen Rummel gar nicht mitbekommen und war schockiert. Colin ist zum nächsten Training gekommen, war aber sehr eigenartig. Er hatte gerötete Augen und meint es wäre wegen zu wenig Schlaf. Aber eigentlich macht es ihm doch gar nichts aus......




Ich finde das Spiel, in einer Sache ziemlich packend. Und zwar was das Unbekannte betrifft: Jeder ist in diesem Spiel anonym und keiner darf darüber sprechen. Ich finde auch dass Nick am Anfang eigentlich ein ziemlichen guter Typ ist, aber das ändert sich ja ziemlich schnell. Colin ist mir persönlich ziemlich sympathisch.

Die Handlungen, sowie die Belohnungen wurden super beschrieben, man konnte richtig fühlen, wie sich die Protagonisten gefreut haben. Die Charaktere hätte ich mir zwar ein kleines bisschen anders vorgestellt, ist aber auch nicht schlimm. Die Umgebung war recht anregend, ich fand die Orte eigentlich sehr schön. Die Schreibweise ist ziemlich spannend. Man fängt mit diesem Buch an und es zieht einen sofort in seinen Bann.




Das Buch Erebos ist ein sehr aufregender Thriller, von dem man sofort in den Bann gezogen wird. Seine Handlungen und das Spiel sind wirklich sehr gut gemacht worden. Lest es einfach und überzeugt euch selbst. 













Autor/in:
Ursula Poznanski, geboren in Wien, studierte sich einmal quer durch das Angebot der dortigen Universität, bevor sie nach zehn Jahren die Hoffnung auf einen Abschluss begrub und sich als Medizinjournal...

1 Kommentar:

  1. Sehr schöne Rezi! :)
    Bei mir liegt das Buch noch auf dem SuB und ich möchte es unbedingt bald lesen! :D

    Liebe Grüße, Selina
    (http://meine-lesewelt.blogspot.de)

    AntwortenLöschen

Über einen Kommentar, würde ich mich sehr freuen.