21. Mai 2012

Hello Kitty muss sterben von Angela S. Choi




Titel:  Hello Kitty muss sterben
Autor/in:  Angela S. Choi
Verlag:  Btb Taschenbuch
Einband:   Taschenbuch
Seitenzahl:   285
Erschienen:   09.05.2012
Preis:   8,99
Buch kaufen? Hier Thalia oder Weltbild
Leseprobe: Hier Klicken







Klappentext:

Rasant und sexy - eine Frau sieht rot!

Fiona Yu ist eine hochintelligente junge Frau. Eine unterforderte Spitzenjuristin. Aber Fiona ist auch ein bisschen verwirrt. Vor allem, was ihr Frausein angeht. Denn sie kommt aus einem freundlichen, aber sehr traditionellen chinesischen Elternhaus. Und sie lebt in San Francisco, einer freundlichen, aber sehr freiheitssüchtigen Stadt. Fiona will nicht länger die »Hello-Kitty-Rolle« spielen, die ihre Eltern von ihr erwarten: stumm sein, keine Emotionen zeigen, einen chinesischen Mann heiraten. Doch erst als sie einen alten Schulfreund wiedertrifft, der sich vom Außenseiter zum eleganten Serienkiller gemausert hat, nimmt ihr Leben richtig Fahrt auf.
(Text- und Bildquelle: Verlag: Luchterhand Literaturverlag)

Der erste Satz:

Es fing alles mit meinem fehlende Jungfernhäutchen an.






Insgesamt:

Die Chinesen lieben es Dinge abzukochen. Vor allem hat Fi sehr viele Allergien, deswegen war Silikon ein gute Wahl. Diese Bestimmte Teil was sie gekauft hat, ist in China hergestellt wurden. Fi wohnt in San Franciscos, bei ihren Eltern.
Als sie mit Chips ihr Erstes Mal machen wollte, funktionierte es leider nicht wie sie sich es gewünscht hat. Chips winseln vor sich hin, denn er denkt er wäre ein Schwächling. Sie versucht ihn aufzumuntern, doch das war leider im Moment das falsche.
Darum ging sie zum Frauenarzt, doch er fand bei ihr keine Probleme. Fi möchte gerne eine Hymenneuschaffung machen lassen, das kostet zweieinhalbtausend Dollar, sie machte für sich ein Termin aus.
Sie ist vom Beruf Firmenanwältin. Nicht wie die anderen chinesischen Mädchen in ihre Klasse. Die Kinderärzte oder Gynäkologin werden wollten. Stattdessen streitet sie sich mit Seniorenpartner herum und verdient $275 pro Stunde. Also zu diesem Schönheitsarzt ging, fand sie heraus das er ein ehemaliger Freund von ihr war…..Und so begann die Geschichte.



Ich finde Angela S. Choi  hat eine sehr humorvolle Art an sich. Hello Kitty muss sterben, ist ein sehr offenes und lustiges Buch. An manchen Stellen zwar nicht Teenager frei, aber alles harmoniert. Es ist sehr spannend und flüssig geschrieben. Bei dem Charakter, Hintergründe kann man sich alles super vorstellen. Man denkt als erstes es wäre so was wie Feuchtgebiete oder Schoßgebete, aber nein das ist das Gegenteil. Es ist auch auf irgendeiner weiße ein Krimi. Mir gefällt auch die spitze Art, sie nimmt kein Schloss vor dem Mund sondern schreibt es auf wie es ihr gefällt. Ich muss gestehen, dass ich bei diesem Buch sehr oft lachen musste. Dann wurde es wieder ernst. Ich empfehle euch liest das Buch, es ist eine atmen erfrischendes, spannendes und sehr humorvolles Buch. Genau das richtige für den Sommer.





Autor/in:
Angela S. Choi, geboren in Hongkong, lebt heute in San Francisco. Ihre spitze Zunge funktioniert auf Englisch ebenso gut wie auf Kantonesisch. Sie praktizierte als Anwältin, bis sie beschloss, ihr Leben nicht länger im branchenüblichen Sechs-Minuten-Takt zu führen. Im Alter von dreißig fasste sie deshalb den Entschluss, Schriftstellerin zu werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über einen Kommentar, würde ich mich sehr freuen.